Burg Kommern

Mechernich

Inhalte teilen:

Die Burg Kommern wurde um 1350 erbaut und war bis 1794 Sitz des herzoglich Arenbergischen Amtmannes der Reichsherrschaft Kommern, war also Verwaltungsgebäude.

Die Arenberger kamen sowohl durch Eisengewinnung und - verarbeitung, als auch durch kluge Heiratspläne, sowie durch politische und militärische Tätigkeiten zu Ansehen und Reichtum. Die Burg ist ein verschachtelter Gebäudekomplex hinter einer aufwendigen Hoffassade mit vorgelagertem Wirtschaftshof, umgeben von einem prachtvollen Landschaftspark. Ältester Teil ist der am Hang gelegene Bruchsteinwohnturm von 4 Geschossen. Im 16. Jahrh. wurde der Turm durch einen südlich anhließenden Bau erweitert. Weitere Anbauten 1753 und 1807. 1884 erfolgte ein weiterer Umbau: Die Fassade wurde im Stil des franz. Frühbarock gestaltet. Die Burg erhielt ein schlossartiges Gepräge mit Remisen, Ställen, Wirtschaftsräumen und Gewächshaus.

TExtquelle (Burg Kommern • Burg » Die Grünmetropole - Aachen-Düren-Heinsberg (outdooractive.com))

mehr lesen

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 26. November bis 26. November

Die Burg ist in Privat Besitz, daher nicht zugänglich.

Ort

Mechernich

Kontakt

Burg Kommern
Kirchberg
53894 Mech.-Kommern

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Radioteleskop, © Nordeifel Tourismus GmbH

Radioteleskop Effelsberg

Das Plateau ist zugänglich. Die Themenwanderwege sind auf Grund der Hochwasserkatastrophe Juni 2021 noch geschädigt. Mit 100 Metern Durchmesser gehört das Radioteleskop Effelsberg zu den größten vollbeweglichen Radioteleskopen der Erde. Seit der Inbetriebnahme im Jahre 1972 wurde kontinuierlich an der Verbesserung seiner Technologie gearbeitet (z.B. eine neue Oberfläche der Antennen-Schüssel, bessere Empfänger für hochqualitative Daten, extrem rauscharme Elektronik) so dass es auch heute noch als eins der weltweit modernsten Teleskope gilt.