Haus Troistorff

Monschau

Inhalte teilen:

Der Aachener Baumeister Couven errichtete das Gebäude 1783 nach dem Vorbild der Stadthäuser des Adels für den Tuchfabrikanten M.P.W. Troistorff. Im Sinne des Zeitgeistes wurde das Fachwerkhaus verputzt und mit Ornamenten verziert. Reiche Schnitzereien an Türen mit Supraporten und Kunstschmiedearbeiten an Treppen- und Balkongeländer zeugen vom Prunk und Wohlstand der Bewohner. In der Adventszeit erstrahlen die kunstvoll gestalteten Fenster als Adventskalender. Traumhochzeit im Haus Troistorff Genießen Sie den wichtigsten Tag Ihres Lebens vor der historischen Kulisse des Hauses und lassen Sie sich im berühmten Ambiente des Tapetenzimmers trauen. Weitere Informationen zu standesamtlichen Trauungen erhalten Sie über den angegebenen Kontakt. Stadtverwaltung Monschau Ansprechpartner: Frau Johanna Jansen Zimmer 106 Laufenstraße 84 52156 Monschau Telefon: 02472 / 81-215 johanna.jansen@stadt.monschau.de montags-mittwochs: 08.30-12.15 Uhr und 14.00-15.30 Uhr donnerstags: 08.30-12.15 Uhr und 14.00-18.00 Uhr freitags: 08.30-12.30 Uhr

mehr lesen

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 25. Januar bis 1. Januar
    Montag
    08:30 - 12:15 Uhr

    Montag
    14:00 - 15:30 Uhr

    Dienstag
    08:30 - 12:15 Uhr

    Dienstag
    14:00 - 15:30 Uhr

    Mittwoch
    08:30 - 12:15 Uhr

    Mittwoch
    14:00 - 15:30 Uhr

    Donnerstag
    08:30 - 12:15 Uhr

    Donnerstag
    14:00 - 18:00 Uhr

    Freitag
    08:30 - 12:30 Uhr

montags-mittwochs:
08.30-12.15 Uhr und 14.00-15.30 Uhr

donnerstags:
08.30-12.15 Uhr und 14.00-18.00 Uhr

freitags:
08.30-12.30 Uhr

Ort

Monschau

Kontakt

Kunst- und Kulturverein Haus Troistorff e.V.
Laufenstr. 18
52156 Monschau
Telefon: (0049) 0241 51982144
Fax: (0049) 0241-51982685

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kaiser-Wilhelm-Brücke in Monschau, © Monschau-Touristik GmbH - Heike Becker

Historische Altstadt Monschau

Eintauchen in eine zauberhafte Welt: Umgeben von liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern flaniert es sich gut durch die historische Altstadt von Monschau, immer begleitet von der Rur. In den kleinen, inhabergeführten Geschäften wird das Shoppen zum Vergnügen. Leckere Pralinen, traditionelle Monschauer Dütchen oder Senf – die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten ist groß. In den Hotels und Gasthöfen werden die Gäste verwöhnt. Das Eifelstädtchen ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Eifel wandernd oder per Rad kennenzulernen.

Pilgerkreuz im Hohen Venn, © Holger Benend

Wegekreuze im Hohen Venn

Auf Ihren Wanderungen durch das Hohe Venn wird Ihnen die Vielzahl der Wegekreuze ganz sicher auffallen. Und jedes Kreuz hat seine eigene Geschichte. Die meisten von ihnen enden nicht glücklich. Ermordet, ertrunken, erfroren, auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen...Das wohl bekannteste Unglückskreuz ist "Das Kreuz der Verlobten". Ein Paar, das hier bei einem Schneesturm ums Leben kam. Vielleicht ist das Moor ja doch ein bischen schaurig? Als Folge seiner Abgeschiedenheit barg das Hohe Venn eine Vielzahl von Gefahren.