Flying Fox-Park

Zülpich

Inhalte teilen:

Erleben Sie den ersten Flying Fox-Park im Städtedreieck Köln-Bonn-Aachen mit seinen zwei Parcours. Frei wie ein Vogel fliegen Sie mit bis zu 40 Stundenkilometern über den Seepark Zülpich und den Wassersportsee. Start- und Endpunkt ist der Sandstrand im Seepark Zülpich. Hier beginnt Ihre etwa 40-minütige Tour. Das Highlight ist der Abschluss: ganze 126 Meter sausen Sie über das Wasser zurück zum Ausgangspunkt. Der Parcours führt vom Strand durch das Waldstück, um den Indemann, über den Seeweg am Zickzack-Weg und dann über das Wasser zurück zum Strand.

Die Flying Fox-Strecken:

  • Einweisungsparcours: 3 Meter Höhe und 24 Meter Länge – Schwierigkeit leicht.
  • Parcours „Seeblick“: mit einem Höhenverlauf von 5-8 Metern und einer Länge von 405 Metern. Dauer 30 – 40 Minuten. Schwierigkeit leicht bis mittel.
  • Parcours „Eifelblick“: auf 8-12 Metern Höhe und einer Länge von 410 Metern. Dauer 30 – 40 Minuten. Schwierigkeit mittel.

Maximale Geschwindigkeit: 40 Stundenkilometer

Nutzungs-Voraussetzungen:
Gewicht: mind. 30kg
Alter: ab 10 Jahren ohne Begleitung möglich, ab 9 Jahren nur in aktiver Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

mehr lesen

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 18. August bis 31. Oktober
    Freitag
    11:00 - 18:00 Uhr

    Samstag
    11:00 - 18:00 Uhr

    Sonntag
    11:00 - 18:00 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN
Anfang April bis Ende Oktober

Freitag bis Sonntag und an Feiertagen: 11 Uhr – 18 Uhr (letzte Fahrt um 17 Uhr)

(Von Montag bis Donnerstag ist die Anlage nur für angemeldete Gruppen geöffnet)

NRW-Ferien: Montag bis Sonntag von 11 Uhr – 18 Uhr
Letzte Fahrt: 17 Uhr

Kassenschluss: Bitte beachten Sie die Kassenzeiten des Seepark Zülpich!

Für Gruppen und Schulklassen sind gesonderte Öffnungszeiten möglich.

Nutzungsvoraussetzungen
Gewicht: mind. 30kg
Alter: ab 10 Jahren ohne Begleitung möglich, ab 9 Jahren nur in aktiver Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

 

Ort

Zülpich

Kontakt

Stadtverwaltung Zülpich
Fahrradparkplatz am Wassersportsee 7
53909 Zülpich
Telefon: +49 02252-52212

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Brücke über die Kyll, © Gemeinde Dahlem

Angeln an der Kyll

Die Kyll - ein wahres Paradies für’s Fliegenfischen! Die Kyll entsteht aus dem Zusammenfluss mehrerer Quellbäche nahe der belgischen Grenze in der hohen Eifel. Sie wird im hier beschriebenen Gebiet zum Kronenburger See aufgestaut, fließt weiter bis Gerolstein und schwenkt dann südwärts zur Mosel. Unser Angelgebiet ist facett enreich und besitzt mehrere Schwierigkeitsgrade, vom reinen Wiesenbach bis zum dichtbewachsenen Fluß. Streckenweise hat man beim Werfen genug Raum, an anderen Stellen ist der Kyll-Fliegenfi scher aber voll gefordert, da hier überhängende Zweige oder zugewachsene Ufer die Fische „abschirmen“. Mit entsprechender Rute kommt man aber hier gut zurecht. Informati onen gibt der Fachmann vor Ort. Fischarten: Äsche, Bachforelle, Döbel, Hecht, Weißfisch Saison Gastangler: 16. März bis 14. Oktober Strecke: Das Angelgebiet umfasst eine Flußlänge von 15 km zwischen Kronenburg, Stadtkyll und Jünkerath, unterteilt in zwei mit Schildern markierte Lose.