Blick von Bird-Watching-Station auf Vogelsang IP, © Eifel Tourismus GmbH, Dennis Stratmann
  • Strecke: 23,3 km
  • Dauer: 2:0 h
  • Schwierigkeit: mittel

EifelRadSchleife 14 "Nationalpark Eifel"

Schleiden

Wie wäre es mit einem Naturabenteuer, das mit einer ordentlichen Portion Kultur kombiniert ist? Diese sportlich herausfordernde Radtour führt Sie durch Eifel Wälder und entlang von Flüssen, bietet ein abwechslungsreiches Höhenprofil und überrascht immer wieder mit verschiedenen Highlights.

Neben der beeindruckenden Natur, die Sie durch den Nationalpark Eifel und entlang der Flüsse Urft und Olef führt, bietet diese Tour auch kulturelle Schätze für einen unvergesslichen Ausflug. Tauchen Sie ein in die bewegende Geschichte der Nordeifel mit einem Besuch von Vogelsang IP, der ehemaligen NS-Ordensburg aus der Zeit des Nationalsozialismus. Hier erwarten Sie Ausstellungen zur NS-Dokumentation und über den Nationalpark Eifel sowie informative Führungen über das Gelände.

Nach all den kulturellen Erlebnissen können Sie sich im Panorama Restaurant Vogelsang IP bei einem spektakulären Ausblick und regionalen Spezialitäten aus der Eifel stärken. Ein Naturabenteuer mit einer Prise Kultur - die perfekte Kombination für einen erlebnisreichen Tag.

Das einheitliche Beschilderungssystem besteht aus den roten Knotenpunkttafeln und Hinweisschildern an allen wichtigen Abzweigungen und Kreuzungen und bietet unterwegs so ein perfektes Orientierungssystem. 
Knotenpunkte der Route: 8, 62, 30, 2, 41, 40, 34, 6, 8

mehr lesen

Markierung der Tour:

  • Wegezeichen, © Nordeifel Tourismus GmbH
gpx: EifelRadSchleife 14

Inhalte teilen:

Ergebnisse filtern:

Entlang der Strecke

Vogelsang IP

Luftaufnahme Vogelsang IP, © Eifel Tourismus GmbH, Dennis Stratmann
Inmitten des Nationalparks Eifel befindet sich die 100 Hektar große Anlage der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. Nach dem Zweiten Weltkrieg war sie erst britischer, dann belgischer Truppenübungsplatz. Details ansehen

Nationalpark Eifel

Blick auf Nationalpark, © NLPForstamtMartinWeisgerber

Wald, Wasser und Wildnis im Nationalpark Eifel  - Tiefblaue Seen und Flüsse, munter plätschernde Bäche, weite Talsperren, waldreiche Gebirgszüge, wilde Narzissen und Orchideen - Inmitten des länderübergreifenden Naturparks Hohes Venn Eifel erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 110 Quadratkilometern der Nationalpark Eifel. Mal zeigt er sich rau und wild, dann wieder zart und filigran. Es sind viele Facetten, in denen sich das Großschutzgebiet darstellt.

Details ansehen

Rad- und Wanderbahnhof Olef

Rad- und Wanderbahnhof Olef, © Roman Hövel
Die Wander- und Radfahrregion Nordeifel bietet vielfältige Möglichkeiten zur Freizeit-und Urlaubsgestaltung, die auch direkt von den zahlreichen Bahnhöfen und Haltepunkten aus erreicht werden können. Durch den Ausbau zu Rad- und Wanderbahnhöfen werden diese Möglichkeiten besser dargestellt: Der Besucher erhält am Bahnhof einen Überblick über die Rad- und Wandermöglichkeiten in der Nähe und wird über eine einheitliche Markierung zu den bestehenden Rad- und Wanderwegen geleitet. Details ansehen

Rad- und Wanderbahnhof Schleiden

Rad- und Wanderbahnhof Schleiden, © Roman Hövel
Die Wander- und Radfahrregion Nordeifel bietet vielfältige Möglichkeiten zur Freizeit-und Urlaubsgestaltung, die auch direkt von den zahlreichen Bahnhöfen und Haltepunkten aus erreicht werden können. Durch den Ausbau zu Rad- und Wanderbahnhöfen werden diese Möglichkeiten besser dargestellt: Der Besucher erhält am Bahnhof einen Überblick über die Rad- und Wandermöglichkeiten in der Nähe und wird über eine einheitliche Markierung zu den bestehenden Rad- und Wanderwegen geleitet. Details ansehen

Rad- und Wanderbahnhof Gemünd

Rad- und Wanderbahnhof Gemünd, © Roman Hövel
Die Wander- und Radfahrregion Nordeifel bietet vielfältige Möglichkeiten zur Freizeit-und Urlaubsgestaltung, die auch direkt von den zahlreichen Bahnhöfen und Haltepunkten aus erreicht werden können. Durch den Ausbau zu Rad- und Wanderbahnhöfen werden diese Möglichkeiten besser dargestellt: Der Besucher erhält am Bahnhof einen Überblick über die Rad- und Wandermöglichkeiten in der Nähe und wird über eine einheitliche Markierung zu den bestehenden Rad- und Wanderwegen geleitet. Details ansehen

Gastronomie Vogelsang

Blick auf Vogelsang IP, © Eifel Tourismus GmbH, Dennis Stratmann

Ein gutes Restaurant ist nichts wert ohne gute Produkte. Die Gastronomie bietet wechselnde Gerichte, Frühstück sowie Kaffee und Kuchen an. Einzelbesucher und Wanderer sind ebenso willkommen wie Gruppen bis 200 Personen. Im Sommer wird bei gutem Wetter die Außenterrasse geöffnet.

Details ansehen

Alte Rentei

Salat, © NeT

In der Ortsmitte von Schleiden genießen Gäste in unserem Restaurant eine exquisite und offene Küche, wo Sie gerne dem Küchenteam beim Kochen und Anrichten der Speisen zuschauen können.
Attraktive Angebote für eine Übernachtung oder einen Wochenend-Besuch am Rande des Nationalparks Eifel bietet im Obergeschoss unser gemütlich eingerichtetes Hotel.

Details ansehen

Eiscafé Calchera

Eis, © Nordiefel Tourismus GmbH


Das Eiscafé Calchera ist ein beliebter Anziehungpunkt für Einheimische und Besucher!

Details ansehen
Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Infos zu dieser Route

Start:

53937 Vogelsang IP, Parkplatz

Ziel:

53937 Vogelsang IP, Parkplatz

Strecke: 23,3 km

Dauer: 2:0 h

Schwierigkeit: mittel

Tourenart: Radfahren

Aufstieg: 231 m

Abstieg: 231 m

Merkmale:

  • Rundtour

Eifel Tourismus GmbH

Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps

Ähnliche Touren:

Alter Schützengraben am Wegesrand, © Bert van London

Kreuzweg des Friedens [80]

Im Winter des Jahres 1944/45 tobte der Zweite Weltkrieg in der Umgebung von Schmidt. Gewalttaten und Grausamkeiten brachten unendliches Leid über Soldaten und Zivilbevölkerung. Als im Februar 1945 das Morden ein Ende hatte, blieben zurück ... zerschossene Wälder, verwüstete Siedlungen, Kriegsschrott und Leichen. Das apokalyptisch anmutende Ausmaß der Zerstörung ist heute nicht mehr wirklich vorstellbar. Und doch sind Fragmente des Grauens geblieben, seien es düstere Bunkeranlagen oder erst allmählich verblassende Spuren todbringender Schlachten. Immer noch treten Reste von Kriegsmaterial zutage oder werden Skelettteile getöteter Soldaten geborgen. Mahnmale und Kreuze versuchen die Erinnerung an unsägliches Leid wach zu halten, damit nachfolgende Generationen ihre Lehren ziehen aus einer Zeit, in der Terror und Gewalt herrschten. Mit dem „Kreuzweg des Friedens“ möchte die Kirchengemeinde St. Hubertus ins Gedächtnis rufen, wie zerbrechlich Frieden und Freiheit sind. Möge die Ein-sicht reifen, dass Bereitschaft zur Versöhnung der einzig richtige Weg zu einem dauerhaften Frieden ist; zu allen Zeiten und überall in der Welt. (TEXT: Bert van London,Konrad Schöller)